Engagement für den Schweizer Dokumentarfilm

Actual 17.04.2020

Seit 25 Jahren ist die SRG Partnerin des Festivals Visions du Réel. Angesichts der momentan aussergewöhnlichen Umstände aufgrund der Covid-19-Pandemie hat man nun eine besondere Lösung zur Durchführung des Festivals gefunden.

Affiche Visions du Réel

RTS wird die 13 Filme des nationalen Wettbewerbs auf seiner Streaming-Plattform für Dokumentarfilme www.lesdocs.ch sowie auf seinem Player «PlayRTS» anbieten. Auch RSI und SRF zeigen eine Auswahl dieser Filme auf ihren Plattformen. Die Dokumentarfilme bleiben nach der Online-Ausstrahlung noch 24 Stunden lang für das Schweizer Publikum verfügbar.

Das Festival Visions du Réel ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für den Dokumentarfilm in Europa und stellt einerseits eine erstklassige Plattform für Fachleute auf diesem Gebiet und andererseits ein Sprungbrett für junge Talente dar. Sven Wälti, Leiter Film SRG, zeigt sich beeindruckt: «Dieses Festival hat bewiesen, dass das ganze Team auch unter diesen schwierigen Bedingungen allzeit bereit ist, eine Ausgabe zu organisieren, die den Puls der Zeit trifft. Quasi eine Visions du Virtuel.»

Dokumentarfilme machen einen wichtigen Teil des Programmangebots der SRG aus. Rund einen Fünftel des Gesamtbudgets der SRG für unabhängige Schweizer Filme (32,5 Millionen Franken) wird in Dokumentarfilme investiert. Am diesjährigen Festival, das nun ausschliesslich online stattfindet, werden 15 von der SRG und ihren verschiedenen Unternehmenseinheiten koproduzierte Filme in allen Kategorien präsentiert.

Das Engagement der SRG für den Dokumentarfilm und für das Festival wurde dieses Jahr mit der Aufnahme eines neuen Mitglieds in den Stiftungsrat des Festivals weiter gefestigt: Irène Challand, bei der SRG für den Bereich Public Value verantwortlich, wurde neu aufgenommen. Challand war 15 Jahre lang Leiterin der Abteilung Dokumentarfilm bei RTS. Das Festival Visions du Réel findet vom 17. April bis am 2. Mai ausschliesslich online statt. Das Programm und alle Informationen zu dieser Ausgabe sind auf der Website des Festivals www.visionsdureel.ch verfügbar.