Digitalisierung – wo steht die SRG heute?

Novitads 03.09.2019

Ob bei der Musik, im Archiv oder im Programm – der digitale Wandel ist in den verschiedensten Bereichen der SRG zu spüren. Dabei soll anhand folgender Beispiele gezeigt werden, wie das Unternehmen aktuell auf die Digitalisierung reagiert.

Copyright: Digitaltag 2019

Dataland

Der Themenabend der SRG zur digitalen Zukunft hat im vergangenen Jahr anhand von Kurzreportagen von SRF, RSI, RTS und RTR sowie Liveschaltungen in die jeweiligen, anderen Sprachregionen den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Schweiz aufgezeigt. 

Archive

Digitale Absicherung von 55 Jahren Fernsehgeschichte. 

Swiss Radioplayer

Durch diese 2018 von drei Schweizer Privatradioverbänden gemeinsam mit der SRG lancierten Internetplattform können Hörerinnen und Hörer auf fast alle Schweizer Radioprogramme zugreifen. Das Ziel ist es, Radiohören in allen Unterhaltungstechnologien und auf allen Endgeräten einfach zu machen, damit die Schweizer Radiosender und ihre Inhalte zu jedem Zeitpunkt und überall einfach gefunden und in bestmöglicher Qualität gehört werden können. www.swissradioplayer.ch

Musikplattform Mx3.ch

Neu können alle Schweizer Radios auf diese Onlinemusikdienst-Datenbank der SRG zugreifen. Diese Öffnung unterstreicht das Bestreben der SRG nach einem kompletten digitalen Angebot. Dazu Samuel Vuillermoz, Leiter mx3.ch: «Nach der Lancierung der ‹Swiss Radioplayer›-App 2018 machen wir jetzt einen weiteren Schritt in Richtung Audio-Revolution.» 

Eigene Onlineplattformen und Social Media

Junge Menschen konsumieren Medieninhalte heute vorwiegend online – auf dem Smartphone oder auf dem Tablet. Die SRG verbreitet ihre Angebote deshalb nicht nur linear, sondern auch auf ihren Onlineplattformen und auf Social Media. «Unser Publikum ist auf ­Youtube zu Hause. Darum haben wir uns bei ‹Nr. 47› bewusst dafür entschieden, die Leute nicht zu uns zu holen, sondern mit der Serie zu ihnen zu gehen.» Adrian Spring, Autor und Produzent der SRF-Webserie «Nr.47» 

Fernsehempfang via Internet

Über die Websites, die sozialen Medien und die mobilen Apps der einzelnen SRG-Fernsehprogramme sind die Inhalte der SRG verfügbar. Verschiedene Anbieter bringen die Programme der SRG über Software-Player auf den Bildschirm. Zusätzlich ergänzen Podcasts und Live-Event-Streams in HD von SRF, RTS, RSI und RTR das lineare Angebot. 

SRG-Hackdays

Der SRG-eigene «Hackathon» zielt darauf ab Ideen, Prototypen und Projekte im digitalen Bereich zu entwickeln und diese wenn möglich in einer UE umzusetzen. Weitere Infos unter www.hackdays.ch

Hackdays 2019 – Die Menschen hinter den Maschinen