Mehr Leistungen für Hör- und Sehbehinderte auf den Fernsehkanälen der SRG SSR

Media release 13.02.2015

Die SRG hat 2014 die Leistungen für hör- und sehbehinderte Menschen weiter verbessert. Sie nimmt die Bedürfnisse dieser Zielgruppe ernst und setzt damit eine Vereinbarung, die sie 2012 mit den Verbänden der Sinnesbehinderten getroffen hat, konsequent um.

Auf den Fernsehkanälen der SRG wurden 2014 insgesamt 28 371 Stunden oder 49,1 Prozent der Sendezeit untertitelt, was einer Steigerung um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Neu sind Untertitel nicht nur zu Sendungen am Fernsehen, sondern auch im Internet auf «SRF Player», «Play RTS» und «Play RSI» abrufbar.

In der Deutschschweiz hat SRF für Gehörlose täglich die Hauptausgabe der «Tagesschau» parallel in Gebärdensprache auf SRF info ausgestrahlt. Zusätzlich gingen die Ansprachen der Bundesräte und die Sendung «Kassensturz» in Gebärdensprache über den Sender. In der Westschweiz hat RTS die Tagesschau-Hauptausgabe «Le 19h30» parallel in Gebärdensprache auf RTS Deux ausgestrahlt; diese Sendung wurde auch in den Wiederholungen während der Nacht mit Gebärdensprache gezeigt. Und in der italienischsprachigen Schweiz hat RSI das tägliche «Telegiornale flash» um 18 Uhr auf RSI LA 1 mit Gebärdensprache versehen.

Auch für Blinde hat die SRG im vergangenen Jahr das Angebot ausgebaut. So versah sie in der Deutschschweiz 112 Sendungen mit der aufwendigen Audiodeskription – eine laufende akustische Beschreibung des Filmablaufs. Diese Verbesserung konnte auch dank einem verstärken Austausch mit Sendern aus den deutschsprachigen Nachbarländern erzielt werden. In der Westschweiz wurde die Anzahl Sendungen mit Kommentar für Blinde auf 52 und in der italienischen Schweiz auf 77 erhöht.

In der Schweiz bietet einzig die SRG solche Zusatzdienste, die sinnesbehinderten Menschen die Teilhabe an der medialen Welt ermöglichen. Diese Leistungen sind nur dank der Finanzierung über die Radio- und Fernsehgebühren möglich. Die SRG hatte im Juni 2012 eine Vereinbarung mit den Verbänden der Hör- und Sehbehinderten unterzeichnet, welche einen massgeblichen Ausbau der Dienstleistungen für diese Gruppen vorsieht.

Leistungen Untertitelung im Jahr 2014 (siehe rechte Spalte)

 

Auskünfte erteilt: Gion Linder, Bereichsleiter Access Services Swiss TXT, 079 778 40 62