Tochtergesellschaften

Tochtergesellschaften sind Unternehmen, die zu mindestens 50 Prozent der SRG gehören. Die SRG leitet diese Gesellschaften über die Vertretung im jeweiligen Verwaltungsrat.

Die Tochtergesellschaft SWISS TXT ist das Multimedia-Kompetenzzentrum der SRG. Sie fokussiert sich auf Dienstleistungen in den Bereichen ICT-Infrastruktur, Video und Audio sowie Accessibility (Untertitelung, Audiodeskription, Übersetzung in Gebärdensprache). 

Rechtsform Aktiengesellschaft
Leitung Martin Schneider
Gründungsjahr 1983
SRG-Beteiligung 100 %
Mitaktionäre keine

Website SWISS TXT

Die Telvetia SA ist eine Beteiligungsgesellschaft an Unternehmen, die mit den Unternehmenseinheiten der SRG zusammenarbeiten. 

Seit 2000 ist TPC eine unabhängige Tochtergesellschaft der SRG. Per 1. Januar 2020 wurde der operative Betrieb von TPC auf SRF übertragen.

Beteiligungen

Euronews ist ein europäischer Nachrichtensender in zwölf Sprachen.

  • SRG-Beteiligung: 1,1 %
  • Gründungsjahr: 1993

Das Institut für Rundfunktechnik (IRT) in München war ein Forschungs- und Kompetenzzentrum aller öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Das IRT wurde per 31. Dezember 2020 aufgelöst. 

  • SRG-Beteiligung: 5,7 %

Die SRG-Unternehmenseinheiten SRF und RTS stellen der Keystone-SDA tagesaktuelle Videoinhalte zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Nachrichtenvideos mit wichtigen In- und Auslandnachrichten aus den verschiedenen Ressorts. Keystone-SDA ist berechtigt, die von der SRG gelieferten Videoinhalte ihren Kund:innen zugänglich zu machen.

  • SRG-Beteiligung: 7 %

Die Radio Events GmbH wurde 2003 von den vier Organisationen SRG, Publica Data AG, Verband Schweizer Privatradios (VSP) und Union romande de radios régionales (RRR) gegründet. Sie hat zum Ziel, Anlässe im Interesse der Radiobranche zu organisieren. Unter anderem führt sie regelmässig den Swiss Radio Day (Radiomesse) durch.

  • SRG-Beteiligung: 50 %

Romandie Médias SA sorgt für die Verbreitung von DAB+-Signalen in der gesamten Westschweiz.

  • SRG-Beteiligung: 9,8 %
  • Gründungsjahr: 2011

Die Schweizer Mediendatenbank AG (SMD) ist eine Datenbank mit Artikeln aus Print- und Onlinemedien, Meldungen von Nachrichtenagenturen und TV-Beiträgen. Sie umfasst rund 880 nationale und auch internationale Quellen in fünf Sprachen. Die Bestände der SMD werden täglich aktualisiert und sind selektiv bereits ab 1980 vorhanden.

Die SMD ist zu je einem Drittel im Besitz der Medienunternehmen Ringier, TX Group AG und der SRG.

  • SRG-Beteiligung: 33,3 %
  • Gründungsjahr: 1996

Die Swiss Media Cast AG versorgt die Deutschschweiz und das Tessin mit DAB+, dem neuen Standard für Digitalradio.

  • SRG-Beteiligung: 7,7 %

Die Swiss Media Forum AG organisiert Veranstaltungen im Bereich Medien, Politik und Wirtschaft, die den Dialog zwischen den Verantwortungsträger:innen aus diesen Bereichen fördert.

  • SRG-Beteiligung: 10 %

Der Swiss Radioplayer ist eine Applikation, in der alle Schweizer Radiosender auffindbar sind. Die SRG und die drei Schweizer Radioverbände Verband Schweizer Privatradios (VSP), Union nicht-gewinnorientierter Lokalradios (Unikom) und Radio Régionales Romandes (RRR) haben den Swiss Radioplayer gemeinsam lanciert.

  • SRG-Beteiligung: 25 %
  • Gründungsjahr: 2019

TV5 Monde verbreitet weltweit französischsprachige Nachrichten und Informationssendungen in neun an die jeweiligen Zeitzonen angepassten Versionen. TV5 Monde wird von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der vier französischsprachigen Länder Frankreich, Belgien, Kanada und Schweiz getragen.

  • SRG-Beteiligung: 11,1 %
  • Gründungsjahr: 1984

Die Viasuisse AG erfasst, überprüft und bearbeitet rund um die Uhr Verkehrsinformationen zu Strasse und Schiene in der ganzen Schweiz und gibt sie in drei Sprachen an die SRG-Medien und an andere Kund:innen weiter.

Ihre Informationen bezieht die Viasuisse AG unter anderem bei der Polizei und bei der SBB. Ausserdem verarbeitet die Viasuisse AG Hinweise von Verkehrsteilnehmenden, die über die Gratisnummern 0800 888 123 (deutsch), 0800 817 818 (französisch) und 0800 800 020 (italienisch) anrufen.

  • SRG-Beteiligung: 36,1 %
  • Gründungsjahr: 2001