Sport für alle

Sport fasziniert, weckt Leidenschaft und Emotionen. Sport vereint Menschen unabhängig von Sprache, Kultur oder Herkunft. Sport ist Service public.

Sportnation Schweiz

75 Prozent der Schweizer Bevölkerung treibt mindestens einmal pro Woche Sport. Und ebenfalls 75 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer ab 15 Jahren verfolgen das Sportgeschehen über mindestens ein Medium wie TV, Radio oder Onlineplattformen. Deshalb sind Sportsendungen besonders beliebt und erzielen regelmässig hohe Einschaltquoten.

Sport ist in der Gesellschaft verankert und gehört zum Service-public-Auftrag der SRG.

__

Sport Schweiz 2020 (BASPO)

276 Schwinger stehen am ESAF im Sägemehl
56 500 Personen sitzen auf der Tribüne
45 Mitarbeitende der SRG produzieren das Weltsignal
Schwingen

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug: Von der SRG medial erfolgreich inszeniert

Unser Sportengagement zusammengefasst

Sport in seiner ganzen Vielfalt

In den letzten Jahren waren bei uns rund 100 verschiedene Sportarten im Programm – im TV, Radio und auf den Onlineplattformen. Wir berichten regelmässig über rund 30 Sportarten live. Neben Fussball, Eishockey, Ski alpin, Tennis, Schwingen, Radsport oder Leichtathletik erhalten auch Sportarten, die weniger im medialen Fokus stehen, eine prominente Plattform. Dazu zählen unter anderen Biathlon, Handball, Kunstturnen, Reiten, Rudern, Unihockey sowie Volleyball.

2020 sendeten wir über 13 000 Stunden Sport (inklusive Wiederholungen) in Fernsehen, Radio und Onlinemedien – rund 5500 Stunden davon live. Gegenüber 2013 ist das eine Steigerung von 49 Prozent auf dem gesamten Sportvolumen, oder anders ausgedrückt, 4300 Stunden mehr Sport seit 2013. Im gleichen Zeitraum legten die Live-Übertragungen um 124 Prozent zu, was 3000 Stunden mehr Live-Sport entspricht.

Das ist ein einzigartiges Angebot im europäischen frei empfangbaren TV.

Die SRG berichtete in den letzten Jahren über rund 100 Sportarten.
Nino Schurter

Produktionen

Wir besitzen viel Know-how in der Produktion von grossen und kleinen Sportanlässen. Deshalb sind wir eine verlässliche Partnerin für hochwertige Aufzeichnungen und Übertragungen von Sportveranstaltungen.

Durchschnittlich produziert die SRG 700 Wettkämpfe im Jahr, das sind zwei Wettkämpfe pro Tag. Dabei zählt zum Beispiel jedes ausgestrahlte Tennisspiel von den Swiss Indoors als ein Wettkampf.

Die Übertragung von Events wie die internationalen Lauberhornrennen, der Spengler Cup, die Unihockey Superfinals, der CSIO St. Gallen oder die Tour de Suisse erreichen jedes Jahr ein grosses Publikum.

Die Sportprogramme der SRG-Sender bieten Vorprogramme, Analysen sowie Interviews und Diskussionen.

Partnerschaften

Seit 2006 produziert die SRG die alpinen Skiwettbewerbe der Olympischen Winterspiele.

Auch unsere Partner im Ausland schätzen unsere langjährige Erfahrung und unsere Kompetenz. Sie beauftragen uns, grosse Sportübertragungen für ein Millionenpublikum weltweit zu produzieren.

Seit 2006 produzieren wir unter anderem die alpinen Skiwettbewerbe der Olympischen Winterspiele.

Zahlen und Fakten

Live-Berichterstattungen führen die Liste der Top-Sendungen der SRG-Sender an:

FIFA WM 2018 in Russland: Schweiz gegen Brasilien

  • Durchschnittlich 2,26 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 67,2 Prozent Marktanteil 

UEFA Euro 2016 in Frankreich: Schweiz gegen Frankreich

  • Durchschnittlich 2,23 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 64,4 Prozent Marktanteil

FIFA WM 2014 in Brasilien: Schweiz gegen Argentinien 

  • Durchschnittlich 2,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 76,0 Prozent Marktanteil 

FIFA WM 2014 in Brasilien: Schweiz gegen Hunduras 

  • Durchschnittlich 2,10 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 77,2 Prozent Marktanteil 

FIFA WM 2014 in Brasilien: Schweiz gegen Ecuador

  • Durchschnittlich 2,09 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 73,2 Prozent Marktanteil 

Ski-Weltmeisterschaften 2017 in St. Moritz: Abfahrt Herren – Beat Feuz gewinnt Gold

  • Durchschnittlich 1,3 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern 
  • 71,9 Prozent Marktanteil

Ski-Weltcup 2015 in Wengen: Abfahrt Herren

  • Durchschnittlich 1,2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 65,9 Prozent Marktanteil

Ski-Weltmeisterschaft 2015 in Beaver Creek: Abfahrt Damen

  • Durchschnittlich 975'000 Zuschauerinnen und Zuschauer auf allen SRG-Sendern
  • 40,3 Prozent Marktanteil

 

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel, Instar Analytics, Gesamtschweiz, Zielgruppe 3+ Jahre, 24h, alle Plattformen, Overnight, Rt-T, MA-%

 

Lauberhornrennen in Wengen

  • 2 Wochen Produktionsaufwand
  • über 20 Kameras
  • über 10 Tonnen Material

Tour de Suisse

  • 9 Tage Produktionsaufwand
  • 4-7 festinstallierte Kameras
  • 4 Motorräder mit Kameras
  • 2 Helikopter mit Kameras
  • 1 Flugzeug für die Bildübertragung
  • mehr als 1000 Kilometer zurückgelegt

Swiss Indoors in Basel

  • 31 Spiele = ca. 71 Produktionsstunden
  • über 10 Kameras für den Center Court
  • 3 Kameras für den Court 2

Spengler Cup in Davos

  • 9 Tage Produktionsaufwand
  • 11 Spiele = ca. 30 Produktionsstunden
  • 15 Kameras inkl. Helmkamera für Schiedsrichter

Mit der TV-Sportberichterstattung lässt sich in der Schweiz kein Geld verdienen. Denn Sport ist aufwendig und komplex in der Produktion.

  • Durchschnittlich decken Werbung und Sponsoring nur 10 bis 20 Prozent der Vollkosten für Rechte, Produktion und Ausstrahlung ab.
     
  • Selbst Sportveranstaltungen wie Olympische Winter- oder Sommerspiele können nicht über Werbung refinanziert werden. Beispielsweise betrug der Deckungsgrad der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi lediglich 17 Prozent.
     
  • Im Radsport beträgt die Refinanzierung der Vollkosten 5 Prozent.

Produktion der Lauberhornrennen

Über 20 Kameras
Über 10 Tonnen Material