Auftrag

Die SRG ist ein nach Aktienrecht geführter privater Verein, der ein Medienunternehmen betreibt. Wir erfüllen auf der Grundlage von Verfassung, Gesetz und Konzession einen gesellschaftlichen Auftrag. Dafür erhalten wir Geld aus den Einnahmen der Radio- und Fernsehgebühren.

Das Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (RTVG) und – noch etwas detaillierter – die entsprechende Verordnung sowie die Konzession des Bundesrats sind die Wegweiser unserer Arbeit und legen unsere Aufgaben fest.

Dazu gehören:

  • Angebote zu bestimmten Aspekten im Programm (freie Meinungsbildung, Zusammenhalt zwischen den Landesteilen, Schweizer Kultur, Bildung, Integration und Unterhaltung)
  • ähnlich umfangreiche Angebote in den drei grossen Sprachregionen, ein angepasstes Angebot auch für die rätoromanische Schweiz, ein Onlineangebot für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer
  • Verbreitung über verschiedene Wege (zum Beispiel UKW, DAB+, DVB-T)
  • ein Internetangebot gemäss Vorgaben (zum Beispiel Beschränkung von Textbeiträgen ohne Bezug zu Radio- oder Fernsehsendungen)
  • organisatorischer Aufbau gemäss Vorgaben (zum Beispiel Zusammensetzung des Verwaltungsrats)
  • Zusammenarbeit mit gewissen Branchen (Film, Musik, Archive usw.)

Wir unterscheiden uns von kommerziellen Anbietern auch durch die besonderen qualitativen und ethischen Anforderungen an unsere Programme.

Der Bund gibt uns im Wesentlichen die Tätigkeiten, Organisation und Finanzierung vor. Und das Bundesamt für Kommunikation beaufsichtigt unsere Arbeit. Innerhalb dieses Rahmens sind wir unabhängig. Die Bundesverfassung garantiert unsere Unabhängigkeit und verhindert, dass sich jemand in unsere redaktionelle Arbeit einmischt.

Konzession

Die Konzession präzisiert den Auftrag, den unser journalistisches und publizistisches Angebot zu erfüllen hat. Sie

  • gibt Grundsätze und Grundwerte vor (Gemeinwohlverpflichtung, Akzeptanz, Qualität, Dialog mit der Öffentlichkeit);
  • definiert Querschnittsaufgaben in den Bereichen Innovation, Kulturaustausch, Angebote für junge Zielgruppen, Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Sinnesbehinderungen;
  • konkretisiert das publizistische Angebot, namentlich in den Bereichen Information, Kultur, Bildung, Unterhaltung und Sport;
  • macht Vorgaben zur Produktion, zur Verbreitung ihrer Programme im Radio, im Fernsehen und im Internet sowie zu den Onlineangeboten. Ausserdem macht sie Vorgaben zur Organisation, zur Zusammenarbeit mit anderen Medien, Veranstaltern und Branchen sowie zur Berichterstattungspflicht der SRG. 

Im Radio veranstaltet die SRG:

  • je drei Programme für die deutsche, französische und italienische Sprachregion
  • ein rätoromanisches Programm

Im Radio kann die SRG folgende Programme anbieten:

  • ein Jugendprogramm für die deutschsprachige Schweiz
  • ein deutschsprachiges Informationsprogramm
  • je ein Programm für die deutsche und die französische Sprachregion, das der volkstümlichen Musikkultur einen breiten Platz einräumt
  • für alle Sprachregionen je ein Musikprogramm für Klassik, Jazz und Pop mit einem Anteil Schweizer Musik von mindestens 50 Prozent

Im Fernsehen veranstaltet die SRG:

  • je zwei Programme für die deutsche, französische und italienische Sprachregion in HDTV-Qualität
  • Sendungen in rätoromanischer Sprache

Im Fernsehen kann die SRG folgende Programme anbieten: 

  • ein deutschsprachiges Wiederholungsprogramm
  • in allen Sprachregionen ein Fernsehprogramm über Internet anbieten mit laufend aktualisieren Informationen und Programmhinweisen ohne Werbung und ohne Sponsoring

Zum übrigen publizistischen Angebot gehören: 

  • Onlineangebote mit Schwerpunkt Audioinhalte und audiovisuelle Inhalte
  • Teletext
  • HbbTV
  • ein publizistisches Angebot für das Ausland

Für Onlineangebot gelten unter anderem folgende Grundsätze: 

  • Die Onlineinhalte weisen einen Sendungsbezug auf (direkter zeitlicher und thematischer Bezug zu redaktionellen Sendungen oder Sendeteilen);
  • Inhalte ohne Sendungsbezug sind Textbeiträge in den Sparten News, Sport und Regionales/Lokales (beschränkt auf höchstens 1000 Zeichen pro Beitrag);
  • 75 Prozent der Textbeiträge, die nicht älter als 30 Tage sind, sind mit Audioinhalten oder audiovisuellen Inhalten verknüpft.

Die Konzession hält ferner fest, dass die SRG mit ihren Programmen und übrigen publizistischen Angeboten zu Folgendem beiträgt:

  • freie Meinungsbildung des Publikums durch umfassende, vielfältige und sachgerechte Information insbesondere über politische, wirtschaftliche und soziale Zusammenhänge
  • kulturelle Entfaltung und Stärkung der kulturellen Werte des Landes sowie Förderung der schweizerischen Kultur unter besonderer Berücksichtigung der Schweizer Literatur sowie des Schweizer Musik- und Filmschaffens
  • Bildung des Publikums, namentlich durch die regelmässige Ausstrahlung von Sendungen mit bildendem Inhalt
  • Unterhaltung