IaKom-Studie: SRG-Angebote schneiden gut ab

News 17.01.2018

Das Institut für angewandte Kommunikationsforschung (IaKom) führt jährlich eine Publikumsbefragung zum Radio- und Fernsehangebot in der Schweiz durch. Die SRG schneidet auch dieses Jahr gut ab: Im Vergleich zu 2016 ist die Zufriedenheit mit den SRG-Fernsehangeboten signifikant gestiegen.

An der repräsentativen Telefonbefragung des IaKom nehmen jedes Jahr über 3600 Personen aus allen vier Sprachregionen teil. Die zufällig ausgewählten Personen beantworten sowohl Fragen zur Qualität als auch zur Nutzung des Radio- und Fernsehangebots in der Schweiz.

Um sich über Ereignisse in der Schweiz und im Ausland zu informieren, nutzen die Befragten am häufigsten das Fernsehen (78 Prozent). An zweiter und dritter Stelle folgen Presse (69 Prozent) und Onlinequellen (60 Prozent). Weit weniger häufig wird hingegen das Radio als Informationsmedium genutzt (34 Prozent). Die Autoren weisen darauf hin, dass der tiefe Wert auch mit der Fragestellung zusammenhängen könnte.

Gute Bewertung für die SRG-Fernsehprogramme

Die SRG-Radioangebote schneiden mit 3.9 von 5 Punkten auch dieses Jahr am besten ab. An zweiter Stelle folgen die SRG-Fernsehangebote (3.8). Damit erzielen die SRG-Fernsehangebote erstmals bessere Werte als die lokalen Radiosender (3.7). Bewertet wurden Qualitätskriterien wie Professionalität, Informationsgehalt, Lokal-Bezug, Ausgewogenheit, Glaubwürdigkeit, Unterhaltsamkeit und Zufriedenheit (siehe Abbildung 2). Im Vergleich zu 2016 legten die SRG-Fernsehangebote insbesondere bei der Professionalität, Ausgewogenheit, Glaubwürdigkeit und Unterhaltsamkeit zu. Die SRG-Radioangebote schnitten gar in allen Bewertungsdimensionen besser ab als im Vorjahr. Den Konzessionsauftrag, lokal zu informieren, erfüllen die privaten Radios (3.8) nach wie vor besser als die SRG (3.3), die laut Konzession explizit keine Regionalberichterstattung machen darf.

Hohe Gesamtzufriedenheit mit dem SRG-Angebot

Die SRG-Radioprogramme erhalten nach wie vor die höchste Bewertung (4.1). Die Gesamtzufriedenheit mit den SRG-Fernsehsendern fällt 2017 signifikant höher aus als in den Jahren zuvor (siehe Abbildung 3). Zwei Drittel des Publikums sind mit dem TV-Angebot der SRG ziemlich oder sogar sehr zufrieden (3.9). Damit schneiden die Fernsehsender der SRG auch bei der Gesamtzufriedenheit erstmals leicht besser ab als die Lokalradios.

Fazit der Studie: Die Menschen in der Schweiz schätzen die Angebote der SRG weiterhin mehr als die Angebote der Lokalradios und Regionalfernsehsender. Dass die SRG besser abschneidet als die Privaten, liegt auch an den grösseren Ressourcen der SRG.

 

IaKom-Studie

Das Institut für angewandte Kommunikationsforschung (IaKom) führt im Auftrag des Bundesamtes für Kommunikation seit 2009 mindestens einmal pro Jahr eine telefonische Publikumsbefragung zur Nutzung und Bewertung des privaten sowie öffentlichen Schweizer TV- und Radioangebots durch. Befragt werden rund 3600 Personen ab 15 Jahren in allen vier Sprachregionen der Schweiz. An der aktuellen Studie vom Frühling 2017 haben 3612 zufällig ausgesuchte Personen aus der ganzen Schweiz teilgenommen.