DAB+ in Zahlen

Das Radioland Schweiz wird digital.

Digital schlägt analog: 71 Prozent der Radionutzung sind in der Schweiz digital, 29 Prozent noch analog.

Drei von vier Schweizerinnen und Schweizern nutzen Digitalradio: Von 100 gehörten Radiominuten sind 32 über Internet, 39 über DAB+ und 29 über UKW.

Digital schwingt in jedem Alter oben aus: Bei den 15- bis 34-Jährigen dominiert IP-Radio oder Radio über TV mit 44 Prozent, bei den 35- bis 54-Jährigen DAB+ mit 38 Prozent und bei den 55+ ebenfalls DAB+ mit 43 Prozent.

Wo Radio gehört wird: 65 Prozent der Menschen nutzen Radio zuhause, 18 Prozent bei der Arbeit und 12 Prozent im Auto. Die restlichen 6 Prozent verteilen sich auf Sport, unterwegs und andere Orte.

Wer nur digital Radio hört: 36 Prozent der Menschen nutzen nur digitales Radio, davon 12 Prozent ausschliesslich DAB+ und 9 Prozent ausschliesslich über IP-Radio oder Radio über TV. Lediglich 13 Prozent nutzen noch ausschliesslich UKW.

Mit digitalem Radio im Auto unterwegs: 47 Prozent hören Radio im Auto über DAB+. Seit 2000 wurden 4,8 Millionen DAB+-Geräte verkauft. 96 Prozent der Neufahrzeuge sind Ende 2019 standardmässig mit einem DAB+-Gerät ausgerüstet.

Quellen

GfK Switzerland, DigiMig-Befragung, Juli 2020 und Bundesamt für Kommunikation (Bakom), Februar 2020.

Die Befragung der Frühlingswelle 2020 fand während der COVID-19 bedingten ausserordentlichen Lage in der Schweiz statt (6.5.-19.5.2020). Die abgebildete Radio-Nutzung könnte aufgrund des in dieser Zeit atypisch organisierten Alltags (Kurz- und Heimarbeit, weniger Reisetätigkeit) ausserhalb des ansonsten beobachtbaren Digitalisierungstrends liegen. Die neuesten Entwicklungen müssen mittels künftiger Befragungswellen überprüft werden.