SRG SSR

Dada-Data

DADA DATA – eine interaktive Hommage an Dada

Am 5. Februar 1916 wurde in Zürich eine künstlerische und literarische Bewegung ins Leben gerufen: Sie nannte sich Dada. Die SRG SSR und ARTE widmen Dada 100 Jahre später eine Hommage – mit dem Dokprojekt DADA DATA. Das Publikum ist herzlich eingeladen, Dada interaktiv zu erleben. 

Dada fordert seit 1916 dazu auf, Ideale und Normen zu durchbrechen – in Bild, Text und anderen künstlerischen Ausdrucksformen. Dada will anecken und sich stets neu erfinden. 100 Jahre nach seiner Geburtsstunde soll Dada gefeiert und neu interpretiert werden. 

Mit dem Web-Dokprojekt DADA DATA laden wir das Publikum ein, Dada auf interaktive Art zu erfahren, dank sogenannten Hacktionen. Diese starten am 5. Februar und vermitteln Dada auf vielfältige Art: mit Dada-Collagen auf Instagram, mit Dada-Figuren aus dem 3D-Drucker, mit Online-Dada-Poesie, mit dem Dada-Cube, in dem Dada direkt erlebbar wird, und mit dem Dada-Manifest, das im Cabaret Voltaire in Zürich neu verfasst wird. Die Hacktionen dauern einen Monat und enden am 5. März 2016. Um von Anfang an dabei zu sein, kann man sich bereits jetzt für den Newsletter einschreiben:
www.dada-data.net.

Neben den Dada-Hacktionen gibt es noch das Dada-Depot, ein multimediales Antimuseum, das Anschauungsmaterial und Informationen zu Dada liefert und in den darauffolgenden Monaten und Jahren laufend erweitert wird. 

Hinter DADA DATA stehen Anita Hugi, Redaktorin und Autorin der SRF-«Sternstunde Kunst», und David Dufresne, Webpionier und zweifacher Gewinner des Grimme Online Awards mit «Prison Valley» und «Fort McMoney» sowie Fellow am MIT. Das Web-Dokprojekt ist eine internationale Koproduktion der SRG mit ARTE, DOCMINE und institutionellen Partnern wie Pro Helvetia, der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und dem Cabaret Voltaire. 

 

 

 

RSIRTRRTSSRFSWI