SRG SSR

Eurovision Song Contest

Eurovision Song Contest

1956 ging in Lugano der erste Eurovision Song Contest über die Bühne. Ein Triumph für die Schweiz: Lys Assia gewinnt den ersten Grand Prix mit dem Lied «Refrain».(GD ZAR 2.05.24)

Auch dabei : die Französin Mathé Altéry mit «Le temp perdu»

Die französische Fernsehsprecherin Jacqueline Joubert zeigt 1959 die Ergebnisse auf einer Wandtafel. Die Schweiz, längere Zeit an der Spitze, schneidet schliesslich mit 14 Punkten ehrenvoll ab. (GD ZAR 2.05.24)

1963 à Londres: (de g. à d. ) Nana Mouskouri (Luxembourg), Alain Barrière (France), Françoise Hardy (Monaco), Annie Palmen (Hollande), Jacques Raymond (Belgique) Grethe et Jorgan Ingman (Danemark)…

…cette compétition soulève certains remous du fait que la Suisse, classée 2e, aurait perdu la 1ère place par suite d’une erreur de pointage. Voici à droite les danois Grethe et Jorgan Ingman, proclamés vainqueur de ce tournoi de la chanson

Brighton, 1974: die Schwedische Band ABBA (Mitte, stehend) siegt den Titel mit «Waterloo»

1975: Préparation du plateau TV pour le Grand Prix en Hollande

Les candidats attendent leur tour (1975)

1973, Schweizer Vorausscheidung. (GD ZAR 2.05.24)

Ernste Gesichter im Saal…(GD ZAR 2.05.24)

Vorgetragen werden Lieder in allen vier Landesprachen. (GD ZAR 2.05.24)

Sieger der Schweizer Auswahl 1973 ist Patrick Juvet mit «Je vais me marier, Marie». (GD ZAR 2.05.24)

Und jetzt noch ein paar weitere Schweizer Teilnehmer: Henri Dès, 1970 mit «Retour». (GD ZAR 2.05.24)

1971 gingen Peter, Sue und Marc nach Dublin mit «Les illusions de nos 20 ans». (GD ZAR 2.05.24)

Ein Jahr später: Véronique Mueller und «C’est la chanson de mon amour». (GD ZAR 2.05.24)

Pierra Martell sang sich 1974 mit «Mein Ruf nach Dir» in die Herzen der Zuschauer. Allerdings reichte es nicht für den Sieg. (GD ZAR 2.05.24)

Peter, Sue und Marc wollen es 1976 nochmals wissen und treten mit «Djambo, Djambo» an. (GD ZAR 2.05.24)

Und gleich nochmals 1979, zusammen mit Pfuri, Gorps & Kniri mit dem Titel «Trödler und Co». (GD ZAR 2.05.24)

Auch Paola Felix sang am Concours 1980 mit «Cinéma» und bereits 1969, damals allerdings noch als Paolo del Medico mit dem Titel «Bonjour, Bonjour». (GD ZAR 2.05.24)

En 1981, la TSR organise une finale suisse en direct du Palladium de Genève. Six titres sont présentés au jury. Rose Brown avec «Du fehlst mir»…. (GD ZAR 2.05.24)

Pascal Auberson et «Comme l’eau de la mer» ….(GD ZAR 2.05.24)

Ireen Indra et «Io»….(GD ZAR 2.05.24)

…Mariella Farré «Una cosa meravigliosa» …(GD ZAR 2.05.24)

…Swiss Union mit «San Gottardo». Mit Dabei auch Marc Dietrich…(GD ZAR 2.05.24)

…der schliesslich zusammen mit Peter, Sue und Marc und «Io senza te» die Schweiz in Dublin vertritt. (GD ZAR 2.05.24)

Und wer schon immer wissen wollte, wie die Schweizer Experten-Jury während des internationalen Wettkampfs arbeitet: hier einige Bilder aus dem Jahr 1979. (GD ZAR 2.05.24)

Die elf-köpfige Jury unter der Leitung von Jean-Luc Balmer tagte damals im Studio von Schweizer Radio International. (GD ZAR 2.05.24)

RSIRTRRTSSRFSWI