SRG SSR

Bildung

Bildung

Mit einer breiten Palette an Radio- und TV-Sendungen vermittelt die SRG Bildung und schafft Wissen. Aber auch ausserhalb der Programme leistet sie einen Beitrag zur Bildung: Sie unterstützt Museen, Ausstellungen und Veranstaltungen.


Bildung und Wissen sind Erfolgsfaktoren: Sie wirken sich direkt auf Forschung und Entwicklung, auf Arbeit und Wirtschaft sowie auf das soziale Verhalten oder die Freizeitgestaltung der Menschen aus. Darum ist der Bildungsauftrag ein Grundpfeiler des Service-public-Auftrages der SRG.


Gesetzliche Grundlagen

Der Artikel 93 der Bundesverfassung (BV) hält fest, dass Radio und Fernsehen zur kulturellen Entfaltung, zur freien Meinungsbildung und zur Unterhaltung beitragen müssen.

In Artikel 24 des Radio- und Fernsehgesetzes (RTVG) sowie in der Konzession steht, dass die SRG zur Bildung des Publikums beiträgt, namentlich durch die regelmässige Ausstrahlung von Sendungen mit bildendem Inhalt.


Politischer Meinungsbildungsauftrag

Eine funktionierende Demokratie braucht gut informierte Bürge­rinnen und Bürger. Darum spielen die Informationssendungen der SRG eine wichtige Rolle: Sie ermöglichen dem Publikum eine schweizerisch geprägte Sicht auf das politische Geschehen im In- und Ausland. Zudem ist die Konstanz, mit der die SRG wesentliche Fragen thematisiert, für das Publikum eine Orientierungshilfe.

Zu den Aufgaben der SRG gehört es, über eidgenössische Urnengänge zu informieren und die Meinungsbildung des Stimmvolks zu fördern. Darum hat die Parlamentsberichterstattung einen festen Platz in den Radio- und Fernsehprogrammen. Auch die Wahltage der Vereinigten Bundesversammlung und die Bundesratswahlen überträgt die SRG stets live und lässt sie von Sachverständigen kommentieren. Damit eine kontinuierliche und unmittelbare Information aus dem Bundesrat und dem Parlament möglich ist, hat das Unternehmen im Medienzent­rum des Bundes ein Fernseh- und mehrere Radiostudios eingerichtet – das sogenannte Produktionszentrum  Bundeshaus.


Wissen und Bildung dank Radio und Fernsehen

Die meisten Radio- und Fernsehsendungen der SRG sind zwar nicht primär mit einer Bildungsabsicht produziert, sie wirken aber bildend: Dazu gehören Konsumentenschutz-, Medizin-, Tier- und Natursendungen ebenso wie Reise-, Kultur- oder Wirtschaftsmagazine. Die SRG bietet also täglich hochwertige Radio- und Fernsehsendungen mit edukativen Inhalten und erfüllt eine Art Ratgeberfunktion für die verschiedenen Altersgruppen.

  • Radio: Bei SRF gehören dazu beispielsweise Sendungen wie «Kontext», «Perspektiven», «Echo der Zeit», «Doppelpunkt», «Espresso» und «Ratgeber»; für die Kinder gibt es unter anderem das Programm «Zambo». Bei RTS sind es Sendungen wie «Atlas»,«Impatience», «On en parle», «Histoire Vivante», «Médialogues» oder die Kindersendung «Les Zèbres». Bei RSI sind es die Sendungen «Dentro le cose» oder «Natura sott’occhio» und bei Radio Rumantsch die Sendungen «Forum», «Marella» oder «Tavulin litterar».

  • Fernsehen: Zu den Sendungen mit bildendem Inhalt gehören bei SRF etwa «DOK», «Horizonte», «Einstein», «NETZ NATUR», «kulturplatz», «Puls», «Kassensturz», «Rundschau» und «SRF Wissen mySchool»; bei RTS sind es Sendungen wie «A Bon Entendeur», «36,9°», «Geopolitis», «Histoire des savoirs», «Passe-moi les jumelles», «TTC» oder «Les docs»; bei RSI die Sendung «Il giardino di Albert» oder «Il filo della storia» und bei RTR die Sendung «Cuntrasts».

  • Interaktivität: Etliche der oben erwähnten Radio- und Fernsehsendungen flechten Fragen des Publikums direkt in das Programm ein und stellen so einen direkten Bezug zu den Anliegen des Publikums her. Über Telefon-Hotlines oder speziell eingerichtete Internetforen können sich interessierte Personen während oder auch nach der Sendung individuelle Fragen von Fachpersonen beantworten lassen, beispielsweise von einem Ärzteteam in der SRF-Sendung «Puls» oder von Sachverständigen in der RTS-Radiosendung «On en parle». 

  • Studiobesichtigungen: Für Schulklassen oder andere Interessengruppen veranstalten die Unternehmenseinheiten der SRG im Sinne der Wissensvermittlung regelmässig Führungen durch die jeweiligen Radio- und Fernsehstudios.


Wissen und Bildung dank Internet

Die SRG macht ihr fundiertes Wissen zunehmend im Internet allen öffentlich zugänglich. Das weitet die Erfüllung ihres Bildungsauftrages markant aus. Die Grundlage dieses Angebotes bilden aktuelle Radio- und Fernsehsendungen, die zeitversetzt über das Internet abrufbar sind – entweder als Podcast oder als Stream. Und um noch näher beim Publikum zu sein, publiziert die SRG ausgewählte Inhalte auch auf fremden Plattformen wie etwa YouTube. 2014 verzeichneten die Internetangebote der SRG pro Tag 1,5 Millionen Besuche (Visits). 
 

UnternehmenseinheitWebsite
SRF Schweizer Radio und Fernsehenwww.srf.ch/wissen
RTS Radio Télévision Suissewww.rts.ch/decouverte
SRG Timeline – das audiovisuelle Archiv der Schweiz www.srgssr.ch/timeline

 

Diese Plattformen sind sowohl für Lehrpersonen und Auszubildende als auch für Privatpersonen interessant und enthalten zahlreiche Beiträge und Dossiers zu einer breiten Palette von Themen, die von Medizin, Klima, Energie und Forschung über Wirtschaft, Politik und Religion bis hin zum Sport reichen.


Bildungsförderung ausserhalb von Radio und Fernsehen

Im Sinne der Bildungsförderung bestehen Kooperationen mit anderen Einrichtungen und zum Teil langjährige Medienpartnerschaften:

  • Fondation du Centre Romand de Formation des Journalistes: Die SRG ist Gründungsmitglied des Centre Romand de Formation des Journalistes (www.crfj.ch). 

  • MAZ – die Schweizer Journalistenschule: Die SRG ist im Stiftungsrat des MAZ vertreten (www.maz.ch). 



  • Memoriav: Memoriav ist ein Verein zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (www.memoriav.ch).

  • Schweizer Nationalphonothek: Sie hat den Auftrag, Tonträger, deren Inhalt einen Bezug zur Geschichte und Kultur der Schweiz hat, zu sammeln, zu erschliessen und für die Benutzung bereitzustellen (www.fonoteca.ch). 

  • SSAB – Schweizerische Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote: Die SSAB versteht sich als Netzwerk. SRF ist langjähriges Mitglied (www.ssab-online.ch).

 

 

 

 

RSIRTRRTSSRFSWI