SRG SSR

  • DE
  • FR
  • IT
  • RM
  • EN
Ein Jahr DVB-T im Tessin

Medienmitteilung

04.08.2004

Ein Jahr DVB-T im Tessin

Seit einem Jahr strahlt d ie SRG SSR idée suisse die Fernsehprogramme TSI 1, TSI 2, SF 1 und TSR 1 im Kanton Tessin über DVB-T aus. DVB-T ermöglicht den digitalen Empfang von SRG-SSR-Fernsehprogrammen drahtlos terrestrisch über kleine Stabantennen. Die erfolgreiche Einführung von DVB-T erlaubt die Einstellung der analogen Verbreitung auch von TSI 1 und TSI 2 in den nächsten Jahren.

Die SRG SSR idée suisse startete vor einem Jahr im Tessin mit der Ausstrahlung von Fernsehprogrammen über DVB-T. Die ersten Erfahrungen sind positiv. DVB-T ermöglicht den unkomplizierten und qualitativ guten Empfang von Fernsehprogrammen.

DVB-T steht für das neue digitale Fernsehen über Antenne: Digital Video Broadcasting – Terrestrial. Es bietet eine von Satelliten und Kabelanbietern unabhängige Zusatzversorgung mit Fernsehprogrammen. DVB-T kann mit einem herkömmlichen Fernsehgerät und mit einer normalen Antenne empfangen werden. Benötigt wird einzig eine so genannte Set-Top-Box, die zwischen Antenne und Fernsehgerät geschaltet wird.

Vorläufig werden im Kanton Tessin TSI 1 und TSI 2 sowohl analog wie auch digital ausgestrahlt. Damit ist für die beiden sprachregionalen Programme der analoge Empfang über Antenne vorerst weiterhin möglich. Die Zuschauerinnen und Zuschauer, die terrestrisch Fernsehprogramme empfangen, verfügen damit über genügend Zeit für die Umstellung auf DVB-T. Set-Top-Boxen sind heute zu einem Preis ab ca. 200 Franken erhältlich.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang: Haushalte, welche die Fernsehprogramme über Kabel oder Satellit empfangen, sind von der Einführung von DVB-T nicht betroffen. Für sie bietet DVB-T eine zusätzliche, komplementäre Empfangsmöglichkeit für weitere Fernsehapparate, für Zweitwohnungen oder den portablen Fernsehkonsum.

Internationale Einführung von DVB-T

DVB-T erlaubt eine effizientere Nutzung der vorhandenen Frequenzressourcen: Auf einem Kanal können mehrere Fernsehprogramme verbreitet werden (analog bisher nur ein Fernsehprogramm). Laut internationalen Vereinbarungen wird in Europa nun auch die terrestrische Ausstrahlung der Fernsehprogramme über Sender in den nächsten Jahren von analog auf digital umgestellt.

In Europa wird DVB-T in vielen Ländern eingeführt. In Grossbritannien und in Schweden ist DVB-T bereits Realität. In Deutschland startete im November 2002 der Regelbetrieb von DVB-T im Grossraum Berlin, seit Mai 2004 auch im Grossraum Köln. In Italien sind bereits 700 DVB-T-Sender in Betrieb. In Frankreich und Österreich werden zurzeit in kleineren Sendernetzen technische Ausstrahlungs- und Empfangsversuche durchgeführt; Ausstrahlungen im Regelbetrieb sind dort für die erste Hälfte 2005 geplant.

Schrittweise Einführung von DVB-T in der Schweiz

DVB-T wird in den nächsten Jahren in der ganzen Schweiz schrittweise eingeführt. Der Fahrplan wird mit dem zuständigen Departement UVEK und mit den Nachbarstaaten abgestimmt. Die genauen Termine stehen zurzeit noch nicht fest.

Das prioritäre Ziel der SRG SSR ist die terrestrische Ausstrahlung der jeweiligen sprachregionalen Fernsehprogramme sowie der ersten Fernsehprogramme in den anderen Landessprachen. Die SRG SSR plant zurzeit keine neuen Inhalte für
DVB-T.

Josefa Haas
Leiterin Unternehmenskommunikation SRG SSR idée suisse
Tel. 031 350 92 30 oder 079 321 92 66

RSIRTRRTSSRFSWI