SRG SSR

  • DE
  • FR
  • IT
  • RM
  • EN
SRG SSR ist Host Broadcaster der FIS Alpinen Ski WM 2003

Medienmitteilung

18.12.2002

SRG SSR ist Host Broadcaster der FIS Alpinen Ski WM 2003

Die SRG SSR idée suisse ist gastgebender Fernsehproduzent, sogenannter Host Broadcaster, der FIS Alpinen Ski WM 2003 in St. Moritz. Rund 170 Mitarbeitende aus allen Unternehmenseinheiten der SRG SSR sorgen für die Produktion und weltweite Verbreitung der Radio- und Fernsehsignale. 30 Kameras vermitteln dem TV-Publikum spannenden Sport, Emotionen und die Schönheiten der Oberengadiner Landschaft.

Im Frühjahr 1998 erhielt St. Moritz am FIS-Kongress in Prag den Zuschlag für die Durchführung der Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2003. Die SRG SSR idée suisse erklärte sich bereit, die Rolle des Host Broadcasters für die Übertragungen der WM-Rennen zu übernehmen. Neben vier Radio- und drei Fernsehsendern der SRG SSR werden 17 ausländische Fernsehstationen und 12 Radiosender aus St. Moritz berichten.

Planung und Organisation

Im April 2000 nahm das 13köpfige Projektteam unter der Leitung von Arthur Hächler die Planung der WM-Übertragungen in Angriff. Das tv productioncenter zürich ag (tpc) hat die technische Gesamtleitung übernommen und wird während der WM durch die Produktionsabteilungen des Westschweizer und Tessiner Fernsehens TSR und TSI unterstützt.

Übertragungsphilosophie

Die WM-Übertragungen der SRG SSR idée suisse sollen dem Fernsehpublikum spannenden Sport, Emotionen und auch die Schönheiten der Oberengadiner Landschaft vermitteln. Die SRG SSR idée suisse setzt insgesamt 30 Kameras an über 60 Standorten ein.

TV-Compound Salastrains

In unmittelbarer Nähe des Zielgeländes Salastrains errichtet die SRG SSR auf 2'000 M.ü.M. einen TV-Compound. Alle Produktions- und Regieeinrichtungen, das Technical Operation Center TOC sowie die Reportagewagen der nationalen und internationalen Fernsehstationen sind im TV-Compound untergebracht.

IBC – International Broadcast Center

Das Livesignal des Host Broadcasters wird vom Technical Operation Center TOC auf Salastrains ins Internationale Radio- und Fernsehzentrum (International Broadcast Center IBC) nach St. Moritz Bad weitergeleitet und von dort über Satellit weltweit verbreitet. Im umgebauten Tenniszentrum 'Corviglia' richtet der Host Broadcaster sowohl für die einzelnen Radio- und Fernsehsender der SRG SSR als auch für die ausländischen TV-Unternehmen Büros, Bearbeitungsplätze, Studios und Technikräume ein.

Vernetzung und Verbreitung

Die Produktionsstandorte Salastrains (Rennen), St. Moritz-Dorf (Siegerehrungen) und IBC müssen permanent miteinander verbunden sein. Glasfaserleitungen gewährleisten diese Vernetzung und garantieren den im IBC tätigen Broadcastern jederzeit Zugriff auf die verlangten Bild-, Ton- und Kommunikationssignale. Die SRG SSR misst der Betriebssicherheit höchste Priorität zu. So sind alle sendewichtigen Signalwege doppelt ausgelegt und drei Diesel-Aggregate garantieren eine unterbruchslose Stromversorgung.

Rechte

Die SRG SSR hat im Rahmen eines Vertrages mit der EBU (European Broadcasting Union) die Rechte für die Alpinen Ski Weltmeisterschaften bis 2009 erworben. Für die Übertragungsrechte der Ski WM in St. Moritz hat die SRG SSR idée suisse 2,6 Mio. Franken bezahlt. Sie ist ermächtigt, regionalen Fernseh- und Radiosendern in der Schweiz Sublizenzen zu erteilen.

Budget

Für die Herstellung des internationalen Radio- und TV-Signals investiert die SRG SSR rund 9,5 Millionen Franken. 170 Mitarbeitende aus allen Unternehmenseinheiten stehen für die Host Broadcaster-Produktion im Einsatz.

Für die Berichterstattung aus St. Moritz wenden die Radio- und TV-Sender der SRG SSR idée suisse insgesamt 3,9 Mio. Franken auf. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter realisieren die WM-Programme für drei TV- und vier Radio-Sender der SRG SSR.

Für Fragen stehen zur Verfügung:

Claudia Bossert, Kommunikation Business Unit Sport SRG SSR
Tel. 01 305 65 32, Fax 01 305 64 29, E-Mail claudia.bossert(at)sfdrs.ch

RSIRTRRTSSRFSWI