SRG SSR

  • DE
  • FR
  • IT
  • RM
  • EN
Pacte de l'audiovisuel 03-05 mit 50,4 Millionen Franken

Medienmitteilung

05.08.2002

Pacte de l'audiovisuel 03-05 mit 50,4 Millionen Franken

Der Pacte de l’audiovisuel wurde in Locarno von Vertreterinnen und Vertretern der Filmverbände sowie von Armin Walpen, Generaldirektor SRG SSR idée suisse, für die nächsten drei Jahre unterzeichnet. Die SRG SSR hat das jährliche Budget um 0,3 Millionen Franken auf 16,8 Millionen Franken erhöht. Nachdem sie vor drei Jahren den Betrag fast verdoppelt hatte, setzt sie heute trotz des schwierigen finanziellen Umfeldes auf die Stabilisierung des Erreichten. Die Erhöhung von 300'000 Franken jährlich kommt dem Animationsfilm zu Gute. Die Partner des Pacte appellieren an die eidgenössischen Räte, einen weiteren substanziellen Effort für die einheimische audiovisuelle Produktion zu tätigen.

Die Zusammenarbeit von Film und Fernsehen hat sich nicht zuletzt dank des Pacte de l’audivisuel verbessert und kann konkrete Resultate ausweisen. Alle Bereiche konnten gestärkt werden. Die regelmässige Produktion von Fernsehfilmen ist sehr erfolgreich, sowohl beim Publikum als auch in der Branche. Sie wird konsequent weiterverfolgt, da sie Kontinuität schafft, neue Tätigkeitsfelder für AutorenInnen und ProduzentInnen sowie Schauspieler und Schauspielerinnen eröffnet und einem grossen Publikum interessante schweizerische Filmererlebnisse ermöglicht.

Dank der positiven Bilanz aller Partner des Pacte 2000 konnten die Verhandlungen für den Pacte 03-05 sehr speditiv abgeschlossen werden. Dazu gehört unter anderem eine Einigung über eine Verkürzung der Sperrfristen für die Fernsehausstrahlung der Koproduktionen. Eine neue Verteilung der Gesamtsumme ermöglicht die Erhöhung des Betrages für die Kinoproduktion auf 6.0 Mio. Franken.

Für Armin Walpen steht fest: „Dieser Pacte zeigt, dass die SRG SSR idée suisse den Schweizer Film braucht, genau so wie der Schweizer Film auf uns angewiesen ist“. Dem stimmt Willi Egloff, Präsident des Schweizerischen Verbands der FilmproduzentInnen, zu: "Der Pacte hat die unabhängige Filmproduktion in der Schweiz dynamisiert, und wir freuen uns feststellen zu können, dass sich diese Dynamisierung auch zugunsten der SRG SSR idée suisse auswirkt. Mit dem neuen Pacte wird diese sehr erfolgreiche Zusammenarbeit für weitere drei Jahre gesichert." Jris Bischof, Geschäftsführerin des Verbandes Filmregie und Drehbuch Schweiz und Koordinatorin der Verhandlungsdelegation der Verbände: „Der neue Pacte bietet gute Vorraussetzungen, gemeinsam die Position des Schweizer Kinofilms in allen Landesteilen zu stärken. Ebenso ist er für die aktuelle Revision der eidgenössischen Kulturpolitik ein wichtiges Zeichen, da der Vertrag ein klares Engagement des Service public für eine eigenständige cinéastische Kultur zeigt.“ Die Schweizer Trickfilmgruppe zeigt sich erfreut, dass der Animationsfilm nicht länger im Abseits stehen muss und äussert sich zuversichtlich, dass der ihr und ihren Mitgliedern so grosszügig zugespielte Ball sein Ziel erreichen wird, indem mehr Schweizer Trickfilme ein grösseres Publikum finden.

Die jährlich 16,8 Millionen Franken des Pacte de l’audiovisuel 03-05 werden wie folgt aufgeteilt:
Kinoproduktionen: 6,0 Mio. Franken
Animationsfilme: 0,3 Mio. Franken
Fernsehproduktionen: 7,4 Mio. Franken
Prämien Succès passage antenne: 3,1 Mio. Franken

Der Pacte de l’audiovisuel ist eine Vereinbarung der SRG SSR idée suisse mit sechs Partnern der Filmbranche. Er wurde 1996 in Locarno zum ersten Mal unterzeichnet. Er ermöglicht eine partnerschaftliche Zusammenarbeit der audiovisuellen Branche mit der SRG SSR sowie die Öffnung der finanziellen Förderung des Bundes für Fernsehproduktionen. Die Mittel gehen als Herstellungsbeiträge an Kino- und Fernsehproduktionen. Zudem werden mit Succès passage antenne Prämien für Ausstrahlungen zugesprochen, die in neue Produktionen investiert werden.

Die Partner der SRG SSR idée suisse beim Pacte de l’audiovisuel 03-05 sind:

- Schweizerischer Verband der FilmproduzentInnen SFP
- Verband Filmregie und Drehbuch Schweiz ARF/FDS
- Schweizer Trickfilmgruppe STFG
- L'ARC Association Romande du Cinéma
- Schweizer Film und Video Produzenten SFVP
- GARP Gruppe Autoren, Regisseure, Produzenten


Josefa Haas
Leiterin Unternehmenskommunikation SRG SSR idée suisse
Tel. 031 350 92 30 oder 079 321 92 66

RSIRTRRTSSRFSWI